Impressum

 

Deutscher Museumsbund e.V.
Projektbüro „Museum macht stark“
Markgrafendamm 24/ Haus 18, 10245 Berlin

Telefon 030 | 65 21 07 10
Fax 030 | 85 74 67 16

museum-macht-stark@museumsbund.de
www.museum-macht-stark.de

 

Inhaltlich verantwortlich:

David Vuillaume, Geschäftsführer Deutscher Museumsbund

Amtsgericht Berlin Charlottenburg, Registernummer VR 29004B
UStID-Nr: DE227844611

Dieses Impressum gilt auch für die Museumsbund-Präsenz auf dem Videokannal VIMEO: https://vimeo.com/user27459182

Das Projekt „Museum macht stark“ wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Der Inhalt der Internetseiten des Projekts „Museum macht stark“ ist urheberrechtlich geschützt.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird überwiegend die männliche Form in der Bezeichnung von Personen verwendet. Die Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

 
Der Deutsche Museumsbund/ Projekt „Museum macht stark“ übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen und jede Haftung ist ausgeschlossen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Deutsche Museumsbund/ Projekt „Museum macht stark“ behält sich vor, die bereit gestellten Informationen jederzeit zu ändern und/oder zu ergänzen.
Der Deutsche Museumsbund/ Projekt „Museum macht stark“ ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden können. Des Weiteren kann die Website und/oder einzelne Unterseiten des Deutschen Museumsbundes/ Projektes „Museum macht stark“ ohne sein Wissen von einer anderen Website beispielsweise mittels Hyperlink verknüpft worden sein. Daher übernimmt der Deutsche Museumsbund/ Projekt „Museum macht stark“ keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder sonstige Verbindung zum Deutschen Museumsbund auf fremden Websites.

Der Deutsche Museumsbund/ Projekt „Museum macht stark“  ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten. Sollte im Einzelfall ein Verstoß gegen ein Urheberrecht vorliegen oder vermutet werden, so wird gebeten, dies dem Deutschen Museumsbund mitzuteilen, damit das entsprechende Objekt umgehend entfernt werden kann.

Foto: Ras Adauto

“Die Bündnispartner haben beobachtet, wie positiv sich das Herstellen textiler Kunstwerke auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Sie lieben es, Stoffe verarbeiten zu können. Diese Kunstform spricht das Publikum mittels besonderer ästhetischer Wirkung an.”

“Dennoch hat die Projektleitung eine unglaubliche Dankbarkeit von den Teilnehmenden und ihren Familien erreicht: Dass das Wenige hat überhaupt stattfinden dürfen, der "Hunger nach Kultur", die Lust auf Kreativität und Gemeinschaft war bei allen deutlich spürbar.”