Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig

Ab ins Museum: ein tierisches Hörspiel entsteht!

Foto: Museum Koenig, Bonn

Die Kinder der OGS Bernhardschule und des Kleinen Muck e.V. besuchen das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn, gehen in den Ausstellungen auf Safari und blicken hinter die Kulissen in die naturwissenschaftliche Sammlung. Ausgerüstet mit neuen Eindrücken entwickeln sie im Anschluss mit Dozenten der sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn ein Drehbuch, basteln Instrumente und sprechen Texte ein. Das fertige Hörspiel steht Interessierten in der Ausstellung und auf der Homepage des Museum Koenig zur Verfügung.

Titel: Ab ins Museum: Ein tierisches Hörspiel entsteht!

Bündnispartern: sk stifung Jugend und Medien der Sparkasse Köln/ Bonn, OGS Bernhardschule Bonn-Auerberg, Kleiner Muck e.V.

Wo? Bonn

Zur Museumswebseite: www.zfmk.de

Zurück

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

 

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”

Foto: Tobias-Mayer-Verein Marbach e.V.

 

“Von vielen Eltern gab es viel positive Rückmeldungen und viel Begeisterung für unser Freizeitprojekt, was es in einer solchen Form bisher in Marbach nicht gegeben hat. Von einigen Eltern wurde rückgemeldet, dass die Kinder immer wieder von Themen aus der Freizeit und auch von Ausstellungsinhalten des Museums erzählen."

Foto: Schoenen, Badisches Landesmuseum

 

“Da auch die Schule sehr stark an Kooperationen mit verschiedenen kulturellen Angeboten interessiert ist, um dadurch die fehlenden Zugänge ihrer Schülerschaft zu kulturellen Angeboten zu ermöglichen und die kulturelle Neugierde zu wecken, können wir uns auch hier weitere Kooperationen sehr gut vorstellen.”