Weltkulturen Museum Frankfurt

Draussen im Museum

Credit:Chad Cordeiro, Ohne Titel, Linolschnitt auf Papier

Im Projekt „Draußen im Museum“ werden Jugendliche aus Sindlingen zwischen 14 und 18 Jahren das Frankfurter Weltkulturen Museum für sich entdecken. In einem ersten Schritt werfen sie einen Blick hinter die Kulissen und lernen die vielfältigen Aufgaben des Museums mit seiner Sammlung, dem Bildarchiv, der Bibliothek und den Restaurierungswerkstätten kennen.

Im Anschluss tauchen die Peerteamer in die Ausstellung „A Labour of Love“ ein. Sie zeigt eine Auswahl von Kunstwerken schwarzer Künstler aus Südafrika, vorrangig Druckgrafiken, die im Jahr 1986 zur Zeit der Apartheid vom Museum angekauft wurden sowie aktuelle Kunstproduktionen von jungen Künstlern aus Südafrika, die eine Neubewertung der Arbeiten und des historischen Hintergrunds ermöglichen.

„A Labour of Love“ bezieht sich einerseits auf verschiedene Lesarten des Begriffs der Liebe: die Liebe zwischen Paaren, innerhalb der Familie oder auch aktivistischer Gruppierungen. Ebenso geht es um Formen der Liebe in komplexen hierarchischen Beziehungen wie Mentor und Student oder Mäzen und Künstler.

Unterstützt von VermittlerInnen des Weltkulturen Museums werden die Jugendlichen sich mit Kunst als Medium zur Reflexion von Hierarchien und Machtverhältnissen auseinandersetzen und eigene Ideen und Fragestellungen vor dem Hintergrund ihres Alltags formulieren und gestalterisch umsetzen. Die Jugendlichen lernen verschiedene Medien- und Drucktechniken kennen. In einer Druckwerkstatt werden Plakate entworfen und vervielfältigt.
Zudem erstellen die Jugendlichen eine kleine Museumsapp in der sie ihre Sichtweise auf einzelne Kunstwerke darlegen. Plakate und App dienen bei einem performativen Rundgang in der Ausstellung als Grundlage zur Vermittlung ihres eigenen Zugangs zur Ausstellung an andere Jugendliche.

Zudem werden die Plakate in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in Sindlingen, dem Wohnort der Jugendlichen, zu sehen sein. So werden die Botschaften der Jugendlichen aus dem Museum hinausgetragen.


Titel: Draussen im Museum

Bündnispartner:
Träger Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit e.V. und Zentrum für Weiterbildung, Frankfurt am Main

Wo? Frankfurt am Main

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren

Weitere Informationen und Kontakt:

Museum für Weltkulturen, www.weltkulturenmuseum.de

Zurück

“Dennoch hat die Projektleitung eine unglaubliche Dankbarkeit von den Teilnehmenden und ihren Familien erreicht: Dass das Wenige hat überhaupt stattfinden dürfen, der "Hunger nach Kultur", die Lust auf Kreativität und Gemeinschaft war bei allen deutlich spürbar.” 

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”