Stadtmuseum Siegburg

Das Mammut-Projekt

Dauerausstellung des Stadtmuseums (Vor- und Frühgeschichte; Foto: Philip Haug)

Wusstet Ihr schon, dass es in Siegburg einmal Krokodile gab?
Damals war es hier sehr warm. Doch das ist 25 Mio. Jahre her, da gab es noch keine Menschen.
Viel später, in der Steinzeit, als es eher kalt und ungemütlich war, grasten in dieser Gegend Mammuts. Die sanftmütigen Säugetiere und Vegetarier erinnern an Elefanten. Kommt, wir gehen ins Stadtmuseum und schauen uns das Krokodil und den riesigen Oberschenkel-Knochen des Mammuts an. Hier gib es Vieles zu entdecken.

Kinder führen Kinder durch das Museum. Sie haben einen Koffer dabei, in dem Mammut-Knochen rappeln. Die haben sie selbst gemacht, aus Papier oder Ton, der in Siegburg eine wichtige Rolle spielt – darüber ist im Museum auch viel zu sehen. In dem Koffer sind selbst erarbeitete Steckbriefe zu den Ausstellungsstücken, mit Geschichten und einem Quiz. In den Führungen werden die Steckbriefe getestet und vielleicht weiterentwickelt. Schließlich entwickeln die Kinderführer zusammen mit anderen Kindern eine Ausstellung, ein Museumsportrait. Die Kinder überlegen, wie sie für alle Besucherinnen und Besucher den Koffer und seinen reichen Inhalt präsentieren wollen. Die Ausstellung wird ein Knaller, denn mitten drin steht eine riesige Höhle, die an ein Mammut erinnert. Wenn man hineingeht, sieht man an den Wänden Höhlenmalerei aus Licht. Das haben die Kinderführer in einem Medien-Workshop gemacht und haben dann mit anderen Kindern zusammen weitere Filmprojektionen erarbeitet. In den Workshops geht es um die eigenen Kreativität und den künstlerischen Ausdruck – schließlich waren doch die Höhlenmaler die ersten Künstler! Nach der tollen Ausstellung, die die Kinder ihren Freunden und Familien und anderen Kindern und Besuchern des Stadtmuseums zeigen, bleibt der Museumskoffer erhalten. Damit können in Zukunft noch viele weitere Kinder, auch von den ausgebildeten Kinderführern, durch das Stadtmuseum Siegburg geführt werden. Das Museumsportrait kann man im Social Net der Projektpartner sehen.


Titel: Das Mammut-Projekt

Bündnispartner: Kinderheim Pauline von Mallinckrodt GmbH und Gesamtschule der Kreisstadt Siegburg

Wo? Siegburg, NRW

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren

Weitere Informationen und Kontakt:

Stadtbetriebe Siegburg AöR, Fachbereich Stadtmuseum, www.stadtmuseum-siegburg.de

Zurück

Foto: Tobias-Mayer-Verein Marbach e.V.

“Von vielen Eltern gab es viel positive Rückmeldungen und viel Begeisterung für unser Freizeitprojekt, was es in einer solchen Form bisher in Marbach nicht gegeben hat. Von einigen Eltern wurde rückgemeldet, dass die Kinder immer wieder von Themen aus der Freizeit und auch von Ausstellungsinhalten des Museums erzählen."

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”

Foto: Ras Adauto

“Die Bündnispartner haben beobachtet, wie positiv sich das Herstellen textiler Kunstwerke auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Sie lieben es, Stoffe verarbeiten zu können. Diese Kunstform spricht das Publikum mittels besonderer ästhetischer Wirkung an.”