Schlesisches Museum zu Görlitz

Alles digital, oder was? Geschichte 2.0

Foto: Henry Töpfer

Die teilnehmenden Jugendlichen sind eingeladen, sich im Schlesischen Museum mit selbst ausgewählten Objekten auseinanderzusetzen und Fragen zu stellen: Was interessiert mich? Wer könnte befragt werden? Welche Aspekte würde ich Gleichaltrigen gern mitteilen, wenn ich entscheiden dürfte? Wie könnten diese Aspekte digital in Szene gesetzt werden? Welche digitalen Vermittlungsmöglichkeiten gibt es?
Ein Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Erstellung einer oder mehrerer Actionbound-Rallyes durch das Schlesische Museum zu Görlitz: Hierfür eignen sich die Jugendlichen museale, mediale und fotografische Kenntnisse an.
Weitere Ziele des Projekts sind die Stärkung von Medienkompetenzen, eine Annäherung an regionale Geschichte sowie die Stärkung von Selbstkompetenzen durch die aktive Teilhabe im Museumsraum.

 

Titel: Alles digital, oder was? Geschichte 2.0

Bündnispartner: Evangelische Stadtjugendarbeit Görlitz e.V., Second Attempt e.V.

Wo? Görlitz

Zur Museumswebseite: www.schlesisches-museum.de

Zurück

 

„Man sollte nie unterschätzen, was Kreativität mit einem macht“.

 

„Zuerst fand ich es komisch, dass Kinder die Führung gemacht haben. Aber dann fand ich es sehr gut, sogar besser.“

 

„Was auffallend war, war die Begeisterung und intensive Auseinandersetzung der Peers sowie der Angehörigen mit dem Actionbound und den damit verbundenen Inhalten des Museums.“