Museum Ulm

Zeitreise auf der Wilhelmsburg

Foto: Museum Ulm, David Ruf

"Zeitreise auf der Wilhelmsburg" - Ein Ferienkurs für Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahre


Erst auf Spurensuche im Museum Ulm, dann rauf auf den Michelsberg! Die Wilhelmsburg ist ein riesiger Raum, der darauf wartet, entdeckt zu werden. Dunkle Gänge, sich windende Treppen und verlassene Räume mit vereinzelten Gegenständen erzählen von den vergangenen Zeiten. Die Teilnehmenden erkunden, recherchieren und archivieren: Mit Schauspiel und Aufnahme-Techniken werden die Eindrücke und Texte aufgenommen, aus denen eine Art fantasievoller Guide entsteht - eine Zeitreise durch die Geschichte der Wilhelmsburg und ihrer längst entschwundenen Bewohner*innen.

Titel: Zeitreise auf der Wilhelmsburg

Bündnispartner: e.tage medien.bildung im Stadtjugendring Ulm e.V., Weltenwander Theater GbR Ruf & Gerber

Ort: Ulm

Weitere Informationen und Kontakt: https://museumulm.de/

 

Zurück

Foto: Schoenen, Badisches Landesmuseum

“Da auch die Schule sehr stark an Kooperationen mit verschiedenen kulturellen Angeboten interessiert ist, um dadurch die fehlenden Zugänge ihrer Schülerschaft zu kulturellen Angeboten zu ermöglichen und die kulturelle Neugierde zu wecken, können wir uns auch hier weitere Kooperationen sehr gut vorstellen.”

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”