Mindener Museum

Meine Stadt in Szene setzen


Im Mindener Museum wird gespielt! Die Ganztagskinder der Eine-Welt-Schule reisen in das 16. Jahrhundert. Ausgestattet mit den passenden Kostümen und allerhand Requisiten spielen sie Szenen aus dem Mindener Stadtleben. Ein Brand muss gelöscht werden, auf dem Markt entsteht ein Tumult und beim Bürgermeister wird eingebrochen. In den Räumen der historischen Museumzeile sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So entstehen lustige, spannenden und rätselhafte Rollenspiele.

Titel: Meine Stadt in Szene setzen

Bündnispartner: Grundschule "Eine-Welt-Schule" Minden, Else-Brandström-JugendHilfe Minden gGmbH

Ort: Minden

Weitere Informationen und Kontakt: www.minden.de

Zurück

Foto: Tobias-Mayer-Verein Marbach e.V.

 

“Von vielen Eltern gab es viel positive Rückmeldungen und viel Begeisterung für unser Freizeitprojekt, was es in einer solchen Form bisher in Marbach nicht gegeben hat. Von einigen Eltern wurde rückgemeldet, dass die Kinder immer wieder von Themen aus der Freizeit und auch von Ausstellungsinhalten des Museums erzählen."

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

 

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”

 

“Dennoch hat die Projektleitung eine unglaubliche Dankbarkeit von den Teilnehmenden und ihren Familien erreicht: Dass das Wenige hat überhaupt stattfinden dürfen, der "Hunger nach Kultur", die Lust auf Kreativität und Gemeinschaft war bei allen deutlich spürbar.”