Kunstmuseum Reutlingen

AmA–Ask me Anything

Foto: Kunstmuseum Reutlingen

„AmA – Ask me Anything“

Das Projekt „AmA – Ask me Anything“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, das Kunstmuseum Reutlingen auf ungewöhnliche Weise zu erkunden. Dabei können sie ihre eigenen Gedanken und Ideen einbringen und alle Fragen stellen, die sie interessieren. Für das Kunstmuseum ist es spannend zu erfahren, wie ein Museum aus Sicht der Jugendlichen aussehen müsste. Und so dürfen sie auch bei der Neugestaltung eines ganz neuen Kunstvermittlungs-Bereiches mitwirken: dem „Baumhaus – Lounge & Art Space“

 

Titel: „AmA – Ask me Anything“

Bündnispartner: Eduard-Spranger-Schule Reutlingen, Jugendkunstschule Reutlingen

Ort: Reutlingen

Weitere Informationen und Kontakt: www.kunstmuseum-reutlingen.de, facebook.com + instagram.com/kunstreutlingen

Zurück

Foto: Ras Adauto

 

“Die Bündnispartner haben beobachtet, wie positiv sich das Herstellen textiler Kunstwerke auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Sie lieben es, Stoffe verarbeiten zu können. Diese Kunstform spricht das Publikum mittels besonderer ästhetischer Wirkung an.”

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

 

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”

Foto: Stadtmuseum Tübingen

 

“Durch die gemeinsam verbrachte Zeit im Stadtmuseum konnte Kindern, die nicht aus einem Milieu stammen, in dem der Umgang mit musealer Bildung und Stadtkultur aktiv gepflegt wird, ein positives Verständnis dafür vermittelt werden.”