Kunstmuseum Mülheim a.d. Ruhr

„Wir machen Museum!“

Das Projekt „Wir machen Museum!“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, der Camera Obscura – Museum zur Vorgeschichte des Films und Offenen Ganztagsschulen in Mülheim. Die Themenfelder „Licht, Farbe, Raum und Bewegung“ können in den Sammlungsbeständen beider Mülheimer Museen in Anschauung und Praxis erfahren werden. Das Kunstmuseum und die Camera obscura decken unterschiedliche Kulturbereiche ab, die sich inhaltlich ergänzen.

Das Entdecken der jeweiligen Sammlung erfolgt aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Ort, auf Kunstgattungen, künstlerische Techniken und Epochen. Verbindendes Element ist die thematische Bindung. Gemeinsam mit den jugendlichen Peer-Teamern entdecken die Projektteilnehmer das jeweilige Museum. Aus den vier Themen entwickeln die Schüler gemeinsam jeweils ein Museumsporträt, das gemeinsam mit den weiteren Arbeitsergebnissen in Ausstellungen in beiden Häusern präsentiert wird. Die zentrale Lage der beiden Museen sowie der beteiligten Schulen begünstigt die Zusammenarbeit.

Im Mülheimer Stadtzentrum leben zahlreiche Familien, deren Kinder einen erschwerten Zugang zur Kulturellen Bildung haben. Durch das Projekt können die Museen als besondere kulturelle Erlebnisorte der Stadt Mülheim entdeckt und erfahren werden. Darüber hinaus wird durch das Projekt das kulturelle Bildungsangebote im Rahmen der Offenen Ganztagsschule erweitert.

 

Titel: „Wir machen Museum!“

Bündnispartner: Camera Obscura - Museum zur Vorgeschichte des Films, OGS Astrid-Lindgren Schule, OGS Pestalozzi Schule und OGS Troostrstraße

Wo? Mülheim an der Ruhr, NRW

Weitere Informationen und Kontakt: Kunstmuseum Mülheim a.d. Ruhr

Zurück

Foto: Ras Adauto

“Die Bündnispartner haben beobachtet, wie positiv sich das Herstellen textiler Kunstwerke auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Sie lieben es, Stoffe verarbeiten zu können. Diese Kunstform spricht das Publikum mittels besonderer ästhetischer Wirkung an.”

Foto: Erik Swiatloch, Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

“Ziel des Projektes ist die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren, als Gruppe ein Gemeinschaftserlebnis zu haben, sichere Spiel- und Lernorte kennen zu lernen und zu guter Letzt das Interesse für historische Themen und die Museumsarbeit zu wecken.”

“Dennoch hat die Projektleitung eine unglaubliche Dankbarkeit von den Teilnehmenden und ihren Familien erreicht: Dass das Wenige hat überhaupt stattfinden dürfen, der "Hunger nach Kultur", die Lust auf Kreativität und Gemeinschaft war bei allen deutlich spürbar.”