Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Ein museuales Schwungrad- Originalkunstwerke werden zum Antriebsmotor individueller Erlebnisräume und Handlungsfelder

Foto: BLMK

Für Kinder aus sozial benachteiligten Familien mit Flüchtlingsbiografien wird das Kunstmuseum für 9 Monate einmal wöchentlich zum Erlebnisraum, der Fantasie, Kreativität und Denken beflügelt. Kunsttherapeutische und erlebnispädagogische Vermittlungsmethoden öffnen die Tür in die Welt der Kunst. Beim abschließenden Familienworkshop nehmen die Kinder dann auch ihre Familien und Freunde mit in diese Welt.

Titel: Ein museuales Schwungrad- Originalkunstwerke werden zum Antriebsmotor individueller Erlebnisräume und Handlungsfelder

Bündnispartner: Jugendhilfe Cottbus e.V.

Wo? Cottbus

Weitere Informationen und Kontakt: https://www.blmk.de/

Zurück

Foto: 10+1 Lebensgeschichten im Stadtraum, Silja - vom Hermannplatz zur Hasenheide, Partizipativer Audiowalk von Lotti Seebeck und Silja Korn

“Ziel ist es mit dem Projekt eine Sammlungsstrategie für junge Lebenserzählungen unter Mitwirkung junger Menschen für das Museum zu entwickeln und zukünftig fortzuschreiben. Die jungen Menschen werden dadurch zu zentralen Mitgestalter*innen des Museums, die die Repräsentation ihrer Perspektiven selbst bestimmen.”

Foto: Museum am Schölerberg

Inhaltlich hat sich die Kombination von naturwissenschaftlichen Inhalten und der kreativ-künstlerischen Umsetzung bewährt. Es macht die Kinder stolz und glücklich, mit den eigenen Händen etwas zu produzieren und es später den Eltern zu zeigen.”