Kunsthalle Emden

„Kann man Bilder essen?“

Peer-Teamer aus Emden © Tomke Roth, Kunsthalle Emden

Die Kunsthalle Emden geht gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen – mit und ohne Lernbehinderung – der Frage nach „Kann man Bilder essen?“, wobei sie verschiedene künstlerische Techniken ausprobieren werden.

Die Kunsthalle Emden geht gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen – mit und ohne Lernbehinderung – der Frage nach „Kann man Bilder essen?“, wobei sie verschiedene künstlerische Techniken ausprobieren werden. In der Auseinandersetzung mit Kunst sollen die Jugendlichen den Bezug zum eigenen Leben, ihren ganz persönlichen Interessen, Stärken und Hobbies suchen und herstellen.

Titel: Kann man Bilder essen?“

Bündnispartner: Gesellschaft für nachhaltiges Lernen und die Martin-Luther-Gemeinde Emden

Wo? Emden, Niedersachsen

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche – mit und ohne Lernbehinderung (inklusiver Ansatz)

 

Weitere Informationen und Kontakt:

Kunsthalle Emden, Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo, www.kunsthalle-emden.de

Zurück

 

Weltkulturen Museum Frankfurt

„Man sollte nie unterschätzen, was Kreativität mit einem macht“.

Weiterlesen …

 

Museum Biberach

„Was auffallend war, war die Begeisterung und intensive Auseinandersetzung der Peers sowie der Angehörigen mit dem Actionbound und den damit verbundenen Inhalten des Museums.“

Weiterlesen …

 

Peter-August-Böckstiegel-Stiftung

„Der überwiegende Teil der Peer-TeamerInnen wuchs an den Präsentationsterminen über sich hinaus. Sie wurden in zunehmendem Maße selbstsicherer und souveräner.“

Weiterlesen …